Buckel
Old Volvos Only
An- und Verkauf  •  Ersatzteile  •  Vermittlung
Amazon  •  Buckel  •  P1800
 
Verwandte Links:
• Bremer Volvo Interessengemeinschaft
• Bremer Volvo Club e.V.
• Volvoniacs - Volvo Stammtisch Hamburg

Letzte Änderung: 24.10.17

326224
 
Fahrzeugmarkt

VOLVO
Typ: PV444DS
Baujahr 1952
Leistung: 33kw (44PS)
Motor : B4B
Farbe: Taubengrau
Bereifung: Continental 165 SR 15
Zustand: 3
Innenausstattung : Zweifarbige, rot-weiße Stoffsitze vorne und hinten, keine Gurte, keine Kopfstützen, guter Zustand.
Details:
IN KUNDENAUFTRAG:
Buckelvolvo PV 444 DS mit dem berühmten "Kuckuck" auf dem Dach (Fahrgestellnummer 30866), in gutem, originalem Zustand. Gebaut wurde das "D"- Modell von Fahrgestellnummer 28004 bis 37005. Die Erweiterung "S" steht für "Spezial". Der Wagen hat eine 6 Volt Anlage, Scheibenwischer mit Unterdruckantrieb, sowie einen externen, im Innenraum sitzenden Zusatzlüftermotor für die Frontscheibenbelüftung, welcher nicht mit dem Heizsystem verbunden ist, also ausschließlich Kaltlüft fördert. Die derzeitige Laufleistung beträgt 84948 km (abgelesen) und es werden höchstwahrscheinlich echte 184948 km sein.

Antrieb: B4B Motor (Nr. 46063, TYP 495301) mit einem Zenith 30 VIG 9 Vergaser. Der Motor ist im Originalzustand und leider etwas verölt, da die Dichtungen teilweise undicht geworden sind. Bislang hinterlässt er aber keine Markierungen durch Ölflecke in seinem Revier. Der Motorraum wurde bislang nicht überholt oder neu lackiert und befindet sich im Originalzustand. Der Antrieb erfolgt über ein Dreiganggetriebe, welches sich gut schalten lässt und nur leichte Fahrgeräusche von sich gibt.

Karosserie: Bislang ungeschweißt, soweit ich das erkennen kann. Keine Durchrostungen oder starker Rostfraß. Lediglich im Unterbodenbereich kann man leichten anfänglichen Kantenrost erkennen, welcher von seinem neuen Besitzer bearbeitet werden sollte, damit man noch lange Freude an ihm hat. Im vorderen Bereich, etwa mittig ist der Unterboden leicht verölt. Die Türen sind absolut rostfrei, kein Kantenrost, keine Rostblasen oder Rostpickel. Auch hinter der Türpappe in sehr gutem Zustand und Rost auf dem Türboden, wie häufig der Fall. Die Heckklappe ist ebenfalls ohne Kantenrost, also nicht aufgequollen und in einem guten Zustand. Leider ist an der unteren Kante der Lack durch die Gummidichtung leicht abgescheuert, sodass es hier zu korrodieren beginnt. Dies ist aber recht einfach und stressfrei wieder zu entfernen. Die Motorhaube ist in gleichwertiger Kondition, ohne Rostansätze. Die Karosserie weist an der linken A-Säule eine Beule (Kante) auf, bedingt durch eine früher schon mal nach vorne leicht umgeschlagene Tür (z.B. durch eine Windböe). Auf dem Heckdeckel und am rechten Seitenteil neben dem Heckdeckel befinden sich zwei schlecht ausgebesserte Lackschäden (siehe Markierungen). Der Lack wurde vor einigen Jahren schon einmal erneuert, allerdings nur von außen. Die Lackierung an sich ist in Ordnung bzgl. Schleifspuren und Orangenhaut, allerdings wurde der Untergrund wohl schlecht oder ungenügend entfettet bzw. hat sich teilweise Wasser beim lackieren eingeschlichen, sodass der Lack kleine Bläschen aufweist (ca. 2-4mm Durchmesser und nur ein paar Zehntel dick). Man kann diese mit dem Fingernagel eindrücken und somit eindeutig erkennen, dass es sich hier wirklich nur um einen Lackmangel und nicht um Rost handelt. Besonders betroffen sind die Fahrertür, Beifahrertür und das linke Seitenteil vor dem Kotflügel. Seitenteil rechts ganz etwas, Heckklappe ebenfalls nur sehr leicht auf der unteren Hälfte, wie auch die Motorhaube nur sehr leicht direkt über dem vorderen Haubenchrom. Die Frontmaske ist leider auch befallen. Komplett frei von Pickeln und in guter Lackqualität sind alle Kotfügel, der Windlauf vor der Frontscheibe, die A-Säulen und das Dach. Da der Lack schon ein paar Jahre alt ist, findet man hier und da einen kleinen Kratzer. Im Glanz und ersten Erscheinungsbild sieht der Lack echt gut aus und man kann diese Pickel nur schwer erkennen. Der Lackübergang zu den Türausschnitten ist nicht besonders gut gelungen und die unteren, inneren Türdichtungen sind leicht von Farbnebel bedeckt, ist aber noch im Rahmen.

Achsen: Die Vorderachse ist durch Lecköl des Motors verölt und im Übergang der Dreieckslenkern bis zu den Achsschenkeln eher trocken und leicht angerostet, wie auch die gesamte Hinterachse, welche ebenfalls leicht verrostet ist. Die Gummibuchsen sind alt und warten auf einen Austausch. Die Spurstangenköpfe sind abschiermbar und immer gut gewartet worden, da diese recht verfettet sind.

Innenausstattung: Der Innenraum macht einen gepflegten Eindruck und ist ohne große Verschleißspuren. Die Polster sind ohne Risse oder Löcher, wurden aber an ein paar kleinen Stellen schon einmal fachmännisch ausgebessert (Bezug abgezogen und sauber nachgenäht). Der Himmel ist ebenfalls sehr schön und im Originalzustand, beide Innenraumleuchten sind funktionstüchtig. Die Fußmatten und Seitenteilverkleidungen, wie auch Türverkleidungen machen einen guten und gepflegten Eindruck. Das Armaturenbrett weist noch den alten, originalen Lack auf und hat neben den Bedienknöpfen einige Kratzer und Abnutzungsspuren. Das Lenkrad befindet sich in gutem Erhaltungszustand, hat aber am Kranz leichte Abnutzungsspuren. Die Tachoeinheit ist ohne Fehler und noch sehr schön im Chrom.

Stoßstangen: Die Stoßstange vorne ist vor einiger Zeit schon einmal neu verchromt worden, allerdings von eher schlechter Qualität, sodass der Chrom nun wieder beginnt abzuplatzen. Hinten ist die Stoßstange noch original und der Chrom in etwas besserem Zustand, d.h. nur die üblichen Alterungsspuren (Pünktchenkrankheit) haben der Oberfläche zugesetzt. Lediglich das obere Mittelteil hat ein paar mehr Fehlstellen in der Beschichtung (siehe Detailaufnahmen der Stoßstangen). Bei allen vier Stoßstangenhörnern handelt es sich um die originalen, seltenen Ausführungen mit dem ausgeprägten Kopf (Bullhorn).

Sonstiges: Die Auspuffanlage und Zündkerzen sind vor kurzem erneuert worden. Im Allgemeinen handelt es sich um ein sehr schönes Fahrzeug, dass sowohl für den Einsteiger, als auch für den Kenner bestens geeignet ist. Immer mit dem Wissen, das der Wagen in nächster Zeit etwas Pflege, Aufmerksamkeit und ein paar Reparaturen benötigt (z.B.: Motor neu abdichten, Achsen nach und nach überholen, Lack teilweise ausbessern, Stoßstangen neu verchromen lassen). Der Buckel hat derzeit eine schwedische Zulassung und müsste noch über den deutschen TÜV gebracht werden, welches dann in der Aufgabe seines neuen Besitzers liegt.

Preis VB: verkauft! €*
VOLVO
Typ: P121
Baujahr 1967
Leistung: 70kw (95PS)
Motor : B18D
Farbe: Rot (46)
Bereifung: 165 R 15
Zustand: 4
Innenausstattung : Schwarze Kunstlederausstattung mit Kopfstützen vorne (leider zwei unterschiedliche), fast keine Gebrauchsspuren!
Details:
IN KUNDENAUFTRAG:

RESTAURATIONSOBJEKT!!!!!

Dieser Amazon ist aus erster Hand und wurde im April 1969 in Belgien zugelassen. Er stand jetzt seit über 10 Jahren trocken in einer Tiefgarage in Belgien und wurde nun aus seinem Dornröschenschlaf geweckt, da die Garage geräumt werden musste.
Absolut ungeschweißt, d.h. die Radläufe, Endspitzen, Schweller, Bodenbleche im Fußraum, Stehbleche vorne, usw. sind absolut original. Die Durchrostungen halten sich in Grenzen und beschränken sich auf kleine Löcher in den vorderen Fußräumen, dem Kofferraumblech über der rechten Endspitze, dem Außenschweller links hinten, den unteren Türecken und einiger kleiner Durchrostungen an den Kotflügeln. Die Stehbleche vorne sehen sehr gut aus und weisen nicht einmal einen Rostansatz auf, wie auch die Bodengruppe unter der Rücksitzbank. Der Unterboden hat stellenweise leichten Flugrost, so z.B. über der Hinterachse, welcher behandelt werden müsste.
Der Motor dreht sich, wird aber erst von seinem neuen Besitzer probelaufen gelassen, welcher dann selbst entscheiden kann, ob dieser erst zerlegt und gereinigt oder nur mit neuen Betriebsstoffen zum laufen gebracht werden soll. Der Himmel ist sehr gut erhalten und mackenfrei, wie auch z.B. die Tachoeinheit. Auf dem Armaturenbrett befindet sich ein Drehzalmesser (VDO-Ei). Die gesamte Bremsanlage, Motortechnik (z.B. Dichtungen, Zündanlage,Auspuffanlage), Öle, Achsgummis und Betriebsstoffe müssen auf jeden Fall erneuert werden. Aber schauen Sie sich einfach in Ruhe die Bilder an, es würde den Rahmen sprengen hier alles aufzuzählen. Die Felgen sind nur für die Bilder aufgesteckt, da der originale Satz (nicht rostig, schlauchlose Ausführung) absolut plattgestanden ist. Es ist zu erkennen, dass der gesamte Wagen früher schon einmal lackiert wurde, da einige Zierleisten und Dichtungen kleine Farbränder aufweisen!

Preis VB: verkauft! €*
zurück

* Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir helfen Ihnen gerne weiter!